2014 November

Vortrag „German Doctors“

Surgeons at Work

Am vergangenen Donnerstag waren unser Präsident Jonas Woern und Mitglied Florian Stegmann zu Gast beim Lions Meeting unseres Patenclubs Tuttlingen. Nach der Begrüßung und Vorstellung durch Präsident Bernd Mager durften wir einem interessanten und informativen Vortrag von Frau Dr. med. Elisabeth Kauder über ihre Arbeit im Verein „German Doctors“ folgen. Frau Dr. Kauder berichtete über ihre wertvolle Arbeit in den Hilfsprojekten insbesondere in Kalkutta/Indien und Dhaka/Bangladesh.

Der Verein „German Doctors“ ist eine Hilfsorganisation, in der Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen ihr Wissen und ihre Freizeit einbringen, um Menschen in schlechten medizinischen und armen Verhältnissen zu helfen. Dabei zielt die Hilfe auf Nachhaltigkeit ab. So werden vorrangig einheimische Mitarbeiter ausgebildet, um so stabile Versorgungsstrukturen aufzubauen. Die Ärzte aus Deutschland sind hierfür bis zu 6 Wochen in einem Hilfsprojekt vor Ort tätig.

Des Weiteren versucht „German Doctors“ auch die sozialen Verhältnisse vor Ort zu verändern. Der Verein bietet Bildungsangebote und Förderung von Selbstständigkeit über Mikrokredite insbesondere für Frauen. Ferner werden Ernährungsprogramme gerade für Kinder durchgeführt, da in Bangladesh statistisch 41,3% der Kinder unter fünf Jahren unterernährt sind.

Die Kindersterblichkeit aufgrund schlechter medizinischer Versorgung ist ein besonders herausforderndes Problem. Frau Dr. Kauder berichtete lebhaft und mit zahlreichen Bildern von ihren Eindrücken vor Ort. Es wurde deutlich, dass der Verein Hilfe leistet, die nachhaltig ist und bei den Betroffenen ankommt.

Nach dem Vortrag entstand eine offene Fragerunde. Anschließend überreichte der Präsident des Lions Club Tuttlingen Bernd Mager einen Scheck über 2000€ für diese wertvolle Arbeit.

In den darauf folgenden Gesprächsrunden konnten wir Leos auch einige Lions über unsere lokalen Projekte wie die Nikolausaktion am kommenden Samstag 29.11.14 im Kaufland Tuttlingen und im Culinaria Schwenningen und die ebenfalls geplante Aktion von Weihnachtsgeschenken für arme Kinder informieren. Hier dürfen wir uns über spontane Spenden im Wert von 110€ für die Activities freuen.

Wir bedanken uns sehr für den informativen und schönen Abend beim Lions Club Tuttlingen.

-Florian Stegman-

Sag es weiter... Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email

Nikolaus Activity

Nikolaus Activity

Diesen Samstag ist es wieder soweit: Unsere berühmte Nikolaus-Activity findet statt!

Erstmals sammeln wir in zwei Städten: In Schwenningen (Culinara; 09 – 15:30 Uhr) und in Tuttlingen (Kaufland; 09 – 15 Uhr)!
Wir würden uns freuen, wenn ihr vorbei kommt und uns bei dieser Aktivity unterstützt.
Die gesammelten Schoko-Nikoläuse gehen an die Lebenshilfe und das Bürgerheim in Tuttlingen, an die Kindern in der Nachsorgeklinik Katharinenhöhe, an das Kinderhilfswerk in Rottweil und an die Tafeln in Villingen-Schwenningen.

Die Flyer zu unserer Activity findet ihr hier:

Sag es weiter... Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email

Nächstes Leo Treffen am 6. Dezember

Unser nächstes Leo Treffen findet diesmal in Villingen im Café Hildebrand statt.

Wir fangen wie üblich um 19 Uhr an und heißen eventuelle Gäste herzlich willkommen!

 

Sag es weiter... Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email

Vortrag über die vielfältigen Ausdrucksformen von Autismus

Am Donnerstag, 06. November, waren einige Leos bei einem Vortrag über Autismus im Clublokal des Lions Club Triberg. Vortragende waren die vom Schulamt Donaueschingen berufene Autismusbeauftragte Ursula Müller sowie die Mutter eines autistischen Kindes.
Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung der Club-Präsidentin Claudia Knab stellten sich die beiden Vortragenden vor. Ursula Müller ist als Autismusbeauftragte für Jugendliche des Kreises verantwortlich, die eine autistische Störung haben und die Regelschule, also Grund-, Haupt- oder Realschule oder das Gymnasium besuchen. Sie kennt die verschiedenen Ausdrucksformen von Autismus genau und erzählt von den Möglichkeiten für betroffene Kinder und Jugendliche. Was einen Autisten, unabhängig von der Ausdrucksform, ausmacht, ist die Scheu vor sozialen Kontakten und Probleme im sozialen Umgang mit dem Gegenüber. Deshalb gibt es zum Beispiel die Möglichkeit eines Schulbegleiters für die Kinder und Jugendlichen, der die Situation des Autisten den Schülern und Lehrern näher bringt und zusätzlich versucht, das Kind in die Klasse zu integrieren.
Um einen Überblick über das Gebiet des Autismus zu bekommen, zeigten uns die Vortragenden einen Film aus der Reihe „Stolperstein“ des Bayerischen Fernsehens. Hier wurden vier Autisten vorgestellt, die die verschiedenen Ausdrucksformen repräsentieren. Zum einen gibt es Lars, einen sogenannten „Asperger Autisten“. Asperger Autisten sind äußerst intelligent und besitzen häufig eine Inselbegabung. Sie können logische Zusammenhänge sehr schnell analysieren und verstehen. Ihr Sprachvermögen ist voll entwickelt. Probleme entstehen, wie bei allen Formen, im Umgang mit anderen Menschen. Nähe lassen Autisten kaum zu. Außerdem macht es Autisten Schwierigkeiten, wenn sich Umweltzustände ändern und dies nicht mit ihren Regeln in Einklang zu bekommen ist. Ein Beispiel ist ein Schachturnier, an welchem Lars teilnahm. Continue Reading…

Sag es weiter... Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Email this to someone
email